Textfeld: Themenübersicht aktuell 


Textfeld: Themenübersicht 2009geo-net

Textfeld: Themenübersicht 2008Netzwerk für Gerolzhofen  

Herzlich Willkommen!

Textfeld: Themenübersicht 2006 und 2007 

 

 


 

 

 

Themenübersicht des Jahres 2010:

 

 

 

 

 

 

 Jahresrückblick 2010 …    

 

 

 

 

 

 

geo-net - Treffen

 

geo-net trifft sich am Donnerstag, 25.11. um 20:00 im Gasthaus Desire (Kaiserhof), Spitalstraße.

 

Themen:   

- Neujahrsempfang

- Holocaustgedenktag am 27.01.

- Lesenacht ( Ideensammlung)

- Neues aus dem Stadtrat

- Sonstiges

 

Interessierte Gäste sind herzlich willkommen!

 

 

Hiermit möchten wir auf eine Veranstaltung der Region Main-Steigerwald e.V. aufmerksam machen:

 

Infrastruktur im ländlichen Raum unter dem Aspekt der Demographie

Ein Vortrag von und mit MdB Dr. Toni Hofreiter

 

Am Dienstag, den 16. November 2010, um 19 Uhr,

im Gasthof-Hotel Wilder Mann (Nebenzimmer),

Gerolzhofen, Marktplatz 2

 

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Austausch.

 

Eine Veranstaltung der Region Main-Steigerwald e.V.

Infos: Tel. 09382 607 65

 

Die Veranstaltung ist sicherlich auch im Hinblick auf die Diskussion um den Erhalt bzw Reaktivierung der Bahnlinie Schweinfurt-Kitzingen von Interesse.

 

Interessierte Gäste sind herzlich willkommen!

 

 

Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht

 

am Dienstag, den 09.11.10 um 18.30 Uhr

 

Treffpunkt: GEO, Marktplatz, Stadtmodell an der Kirche

Gedenkfeier am Mahnmal in der Schuhstraße

Mit musikalische Umrahmung

 

Weitere Informationen über die Geschichte der jüdischen Gemeinde in Gerolzhofen …

Aus Externe Internetseite www.alemannia-judaica.de

 

 

Die Gedenktafel in der Schuhstraße …

Aus Externe Internetseite www.alemannia-judaica.de

 

9. November 1938 in Gerolzhofen

 

 

 

Resolution gegen die Laufzeitverlängerung des AKW Grafenrheinfeld!

 

Mehr und mehr Städte und Gemeinden (Würzburg, Schweinfurt, Schwebheim, Bergrheinfeld, Gochsheim, Sennfeld, Werneck) aus der Region sprechen sich in Resolutionen gegen die von der Bundesregierung geplante Laufzeitverlängerung (14 Jahre bis zum Jahr 2029!) für das AKW Grafenrheinfeld aus.

Eine entsprechende Resolution wurde als Antrag von Stadtrat Thomas Vizl gemeinsam mit den SPD-Stadträten Horst Gandziarowski, Roland Marschall und Ludolf Kneuer in den Stadtrat eingebracht. Die Beratung im Stadtrat erfolgt voraussichtlich im Oktober.

 

Zum Antrag …

 

Der Antrag wurde vom Stadtrat am 25.10.2010 mit Mehrheit (auch mit Stimmen von CSU und Freien Wählern) beschlossen.

 

Der Antrag wurde vom Stadtrat am 25.10.2010 mit Mehrheit (auch mit Stimmen von CSU und Freien Wählern) beschlossen.

 

Reaktionen:

 

„Respekt - hätte ich nicht gedacht. Grüsse an die Befürworter“ Ellimaus (Internetkommentar auf Mainpost-Seite)

 

„Ein kleiner aber schöner Puzzelstein. Gratulation. Er ist wichtig, dass in der Region auch der Protest organisiert wird.“ Hans-Josef Fell, MdB

 

„Viele viele Grüße nach Geo!!!  Super und notwendig und wichtig ist das!!!“ Babs Günther

 

 

 

geo-net - Treffen

 

geo-net trifft sich am Donnerstag, 21. Oktober um 20:00 Uhr

im Restaurant Delphi (Schallfelder Straße im Tenniscenter).

 

Themen:   

- Ferienspaß Nachlese

- Reichspogromnacht 2010

- Verlängerung der AKW-Laufzeiten

- Einladung zu Ehrenamt im Wandel

- Neues aus dem Stadtrat

- Sonstiges

 

Interessierte Gäste sind herzlich willkommen!

 

 

100 % Zukunft ohne Atom!

 

Diskussionsveranstaltung am Dienstag, 19. Oktober 2010 in Schweinfurt.

 

Schwarz-Gelb will den Atomausstieg kippen und der angeblichen „Brückentechnologie“ Atomkraft eine „Ewigkeitsgarantie“ geben. Mindestens bis 2040 sollen die Meiler laufen. Die Folgen: Die Atomrisiken steigen, der Atommüllberg wächst, die Atomkonzerne machen mehr Profite und der Ausbau der Erneuerbaren wird ausgebremst.

Im Rahmen der Veranstaltung werden neben den Atomrisiken auch die Auswirkungen einer Laufzeitverlängerung auf Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz diskutiert.

 

Lesen Sie mehr …

 

 

Zur großen Anti-Atom-Demonstration am Samstag, 9. Oktober in München bieten die Haßberge-Grünen eine Busfahrt an, an der auch Personen aus dem Raum Gerolzhofen mitfahren können. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Internetseite der Grünen: www.gruene-hassberge.de

 

 

 

Unterfränkische Kulturtage 2010 in Gerolzhofen:

Das große Welttheater Gerolzhofen

nach Hugo von Hofmannsthal

 

Auf Initiative von Silvia Kirchhof wird am 9., 10., 11. und 12. Oktober 2010 das große Welttheater nach Hugo von Hofmannsthal in der Gerolzhöfer Stadtpfarrkirche aufgeführt. Silvia führt die Regie bei diesem Spiel. Bürgerinnen und Bürger aus Gerolzhofen und Dingolshausen, die beiden Stadtpfarrer und ein professioneller Schauspieler besetzen die Rollen. Das Leben scheint nur ein Spiel, die Welt ist eine Bühne und jedem wird die Rolle seines Lebens zugeteilt. Wahl ist den Menschen gegeben zwischen Gut und Böse. Darin liegt die Freiheit.

 

Lesen Sie mehr …

 

Informationen über die Bezirkskulturtage in Gerolzhofen finden Sie auf der Internetseite Unterfraenkische_Bezirkskulturtage

              

 

 

 

Eine verborgene Seite des biblischen Gottes:

Gott weiblich

 

geo-net  fährt am Samstag, den 02.10.2010 um 13.00 Uhr nach Bamberg, dort besucht die Gerolzhöfer Liste die Ausstellung im Diözesanmuseum „Gott weiblich“ und wird an einer speziellen Gruppenführung teilnehmen. Unkostenbeitrag 5 Euro. Weitere Interessierte sind zu dieser Ausstellungsfahrt sehr herzlich eingeladen.

 

Zur Bildung von Mitfahrgelegenheiten treffen sich die Ausflügler uns um 13.00 Uhr am Parkplatz in der Steigerwaldstraße. Es wird um frühzeitige Anmeldung bei Birgid Röder Tel: 09282/8879 gebeten.

 

Informationen über die Ausstellung sind auf der Internetseite www.gott-weiblich-bamberg.de zu finden.           

 

 

Ein kleiner Schritt für den Umstieg auf erneuerbare Energien, ein kleiner Erfolg für geo-net!

 

In Gerolzhofen wird eine weitere Solarstromanlage auf städtischen Gebäudedächern errichtet. Auf Antrag von geo-net wird jetzt eine dritte Anlage auf dem Dach des im Jahre 2005 errichteten Bauhofs der Stadt errichtet. Die Stadt wird für die Anlage etwa 275 000 Euro selbst investieren und diese dann schrittweise an eine Bürgersolargesellschaft verkaufen.

 

Lesen Sie mehr …

 

 

 

 

 

 

Lesen Sie mehr …

 

 

Ferienspass-Aktion: Ein Ball rollt um die Welt

Was?

Bei dieser spannenden Veranstaltung dreht sich alles um das Thema Fußball, gemäß dem Motto: Nach der WM ist vor der WM! Zum einen könnt Ihr trainieren wie die Profis, Euch allerhand Tricks und Kniffe zueigen machen, zum anderen gibt es auch einen Wissensquiz. Natürlich erwartet Euch auch ein Fußballmatch und am Ende die große Siegerehrung! 

Wer?

Von 8 bis 12 Jahre 

Wo?

FC Stadion, Gerolzhofen 

Wann?

Mittwoch, 25.08.2010, Anmeldung/Information bei Kurt Röder-Rienecker 

Telefon 09382/5150 

Von?

Organisiert von geo-net. Netzwerk für Gerolzhofen 

 

Lesen Sie mehr …

 

 

 

Sepp Daxenberger ist tot

Bündnis 90 / Die Grünen im Landkreis Schweinfurt und geo-net. Netzwerk für Gerolzhofen sind tief betroffen durch den Tod von Sepp Daxenberger.

Der Tod von Sepp Daxenberger ist ein großer Verlust, nicht nur für die Politik, sondern auch persönlich für uns. Sepp Daxenberger war ein sehr authentischer  und über Parteigrenzen sehr beliebter Politiker.

Sepp war mehrfach in Gerolzhofen und hat unsere Anliegen tatkräftig unterstützt. So war er 2009 im Juni zu einer Lesenacht und im Juli zu einer Veranstaltung zum Thema Nationalpark Steigerwald in Gerolzhofen. 2005 nahm er an einer Veranstaltung über Gentechnik im Winzerhof Ernst in Rügshofen teil (Foto).

Grüne und geo-net trauern um Ihn. Er hinterläßt eine große Lücke in Bayern. Sepp wird uns als nimmermüder Kämpfer für den Erhalt der Schöpfung und als Streiter für Demokratie von unten in guter Erinnerung bleiben. In Gedanken sind wir auch bei der Familie und den Kindern, die innerhalb weniger Tage beide Elternteile verloren haben …

zum Kondolenzbuch      Zur Mainpost 21.08.2010

 

 

 

Die Diskussion Pro und Contra „Nationalpark Steigerwald“ geht weiter

Die Sendung „Unkraut“ des BR am 31.05.2010 wird die Diskussion wieder anfeuern. Die Redaktion hat sich sehr deutlich geäußert.

Wer die Sendung verpaßt hat, kann hier nachlesen:

http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/unkraut/der-dicke-hund-natur-und-tiere-steigerwald-ID1251648076289.xml

 

 

geo-net – Lesenacht 2010

 

Die geo-net-Lesenacht 2010 findet am Samstag, 26. Juni, um 19.30 Uhr im Innenhof des Bürgerspitals in Gerolzhofen statt.

 

Motto des Abends und Inspiration des Buffets:

„The dark side of the moon“

 

Den musikalischen Part übernehmen Norbert Vollmann und Harald Brabec, beide frühere Mitglieder der früheren Gerolzhöfer Rockformation „Metamorphosis“.

 

cid:image002.jpg@01CAFD0C.514A7730

Gäste sind herzlich willkommen! Der Eintritt ist frei.

 

Lesen Sie mehr …

 

 

http://www.dgb-schweinfurt.de/media/www.dgb-schweinfurt.de/media/3790_SWistbunt_klein.jpg

 

 

Auch geo-net hat – wie viele andere demokratische Kräfte in der Region – zur Teilnahme an Demonstration und Kundgebung gegen den Neonazi-Aufmarsch in Schweinfurt am 1. Mai 2010 aufgerufen.

Und erfreulich viele Gerolzhöferinnen und Gerolzhöfer waren in Schweinfurt, darunter auch Altbürgermeister Hartmut Bräuer.

 

Aufgerufen haben aus Gerolzhofen folgende Vereine und Organisationen:

Motorsportvereinigung 98 Gerolzhofen e.V. im ADAC

Eine-Welt-Gerolzhofen e.V.

geo-net. Netzwerk für Gerolzhofen

 

Bild019aWeiterhin haben 17 Einzelpersonen aus Gerolzhofen das Bündnis unterstützt, darunter:

Thomas  Vizl / Stadtrat geo-net, Gerolzhofen

Winfried  Ernst /Gerolzhofen

Elke Niedermeier /Gerolzhofen

Markus Reuß / Stadtrat CSU, Gerolzhofen

Thorsten Wozniak / DIE JUNGEN, Stadtrat Gerolzhofen

Rainer Krapf / Stadtrat Freie Wähler, Gerolzhofen

Birgid Röder / Kreisrätin Bündnis 90/Die Grünen, Gerolzhofen

Anton Niedermeier / Gerolzhofen geo-net

 

Lesen Sie mehr …

 

 

 

2FrankenRadweg

Radlerfest in Ebrach am Samstag, 24.04.2010:

Zu diesem Fest lud der Markt Ebrach auch unterfränkische Radlergruppen ein, um auf die jetzt durchgehende Befahrbarkeit des Radweges zwischen der Mainschleife in Unterfranken und Bamberg in Oberfranken hinzuweisen. Diese Radwege sind auch Teil des zukünftigen 2FrankenRadwegs, der in absehbarer Zeit von der Weltkulturebe-Stadt Würzburg über die Mainschleife, Gerolzhofen, Oberschwarzach-Handthal, Ebrach, Burgebrach in die Weltkulturerbe-Stadt Bamberg führen wird. 

100_9071aNeben einer etwa 80köpfigen Radlergruppe des ADFC aus Bamberg kamen auch die Gerolzhöfer Stadträte Ludolf Kneuer und Thomas Vizl und andere Personen aus Gerolzhofen mit den Rad zum Fest.

Nach der Begrüßung durch Ebrachs Bürgermeister Schneider erläuterte Thomas Vizl für die Region Main-Steigerwald die Idee und die Entstehung des 2FrankenRadwegs.

Eine Führung durch das "Gesamtpaket Ebrach" (Klosterkirche, Treppenhaus, Kaisersaal, Museum und eine Radfahrt in den Handthalgrund mit naturkundliche Führung schlossen sich an.

 

 

geo-net - Treffen

 

geo-net trifft sich am Donnerstag, 11. März um 20:00 Uhr im Restaurant Delphi (Schallfelder Straße).

 

Themen:    Rückblick Neujahrsempfang

                 Wie geht es mit den Schulen in Geo weiter?

                 Neues aus dem Stadtrat

 

Interessierte Gäste sind herzlich willkommen!

 

 

„Radikalkur“ für die Gerolzhöfer Flur

 

Spielt Naturschutz keine Rolle?

Ein Vergleich zwischen der Unkenbachaue bei Schwebheim mit der Flur zwischen Gerolzhofen und Hörnauer Wald.

 

Lesen Sie mehr …

 

 

Für Erhalt und Entwicklung der Bahnstrecke

 

Thomas Vizl setzt sich für einen Erhalt der Bahnlinie Schweinfurt-Gerolzhofen-Kitzingen und für deren Weiterentwicklung ein

 

 

Lesen Sie mehr …

 

 

 

„Aus“ für Baugebiet „Nördlich der Weißen Marter“?

 

Im Dezember 2007 beantragte geo-net im Stadtrat die Erstellung einer vergleichenden Machbarkeitsstudie über zukünftige Wohnbaugebiete in Gerolzhofen (siehe „5) Aus dem Stadtrat“). Anlaß damals: Die bevorstehende Entscheidung über ein neues Wohnbaugebiet.

 

Daß eine solche Studie durchaus sinnvoll gewesen wäre, zeigt die Diskussion im Stadtrat am 8. Februar 2010. Der für die Stadt planende Architekt erläutert, daß allein für eine Hochwasserfreilegung des damals beschlossenen Baugebiets „Nördlich der Weißen Marter“ mit Mehrkosten in Höhe von 200.000 bis 300.000 Euro zu rechnen ist. Der Quadratmeterpreis für den Baugrund wird sich um rund 20 Euro erhöhen. Stadtrat Werner Ach (CSU) beantragte darauf hin, die bereits weit fortgeschrittenen Planungen für das Baugebiet mit 27 Bauplätzen komplett zu stoppen. Dieser Antrag wurde abgelehnt. Die Diskussion wird sicherlich weiter gehen.

 

geo-net-Stadtrat Thomas Vizl: „Eine Studie hätte geschätzt 10.000 Euro gekostet. Innerhalb von 3 Monate wäre diese erstellt worden. Der Stadtrat hätte eine fundierte Entscheidungsgrundlage mit 8 Kriterien erhalten. Muss jetzt die ein neues Baugebiet gesucht werden, sind 2 Jahre Planungszeit und ein mehrfaches an Kosten verloren!“

 

Lesen Sie mehr (1) … Lesen Sie mehr (2) …

 

 

Stadtrat: Grundsatzbeschluß für Freiflächen-Photovoltaik

 

Grundsätzlich für die Energiegewinnung aus erneuerbaren Energien als Beitrag zum Klimaschutz hat sich der Stadtrat von Gerolzhofen ausgesprochen. Die Diskussion im Stadtrat ging letztendlich nur noch um mögliche Standorte der Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen und eine Begrenzung der Flächen in der Flur.

 

Beschlossen wurde letztendlich mehrheitlich eine Gesamtfläche von maximal 3,0 Prozent der bisher nach Flächennutzungsplan unbeplanten Flurfläche. Auch auf Äckern mit einer Bodenbonität besser als 50 sollen keine PV-Anlagen errichtet werden. Ausgenommen sind auch Naturschutzflächen.

 

geo-net hatte, ebenso wie die Verwaltung, eine Obergrenze von 5,0 Prozent der Flurfläche vorgeschlagen, ansonsten entsprach die jetzt beschlossene Vorlage in weiten Teilen dem geo-net-Antrag zum Klimaschutz (siehe unten). Stadtrat Thomas Vizl hat deshalb nach der Annahme des Verwaltungsantrags den geo-net-Antrag zurückgezogen. Thomas Vizl: „Wir haben unsere Vorstellungen zu 80 Prozent durchgesetzt.“

 

Der erste Bebauungsplan für eine Freiflächen-Photovoltaikanlage wurde bereits in der gleichen Sitzung am 08.02.2010 auf den Weg gebracht. Bemerkenswert aus Sicht von geo-net war auch die umfangreiche und qualitativ gute Sitzungsvorlage der Bauverwaltung.

 

Lesen Sie mehr (1) … Lesen Sie mehr (2) …

 

 

geo-net - Neujahrsempfang 2010

 

Lesen Sie mehr …